nach oben
Mappus und Nachfolger Strobl: Geheimtreffen mit Brisanz © Ketterl
Stefan Mappus trifft Nachfolger Thomas Strobl. © dpa
Mappus und Nachfolger Strobl – Geheimtreffen mit Brisanz © Ketterl
Mappus und Nachfolger Strobl – Geheimtreffen mit Brisanz © Ketterl
04.07.2012

Mappus und Nachfolger Strobl – Geheimtreffen mit Brisanz

Pforzheim. Da war sie dann doch noch mal, die große Landespolitik, in deren Blickpunkt der CDU-Politiker Stefan Mappus (links) seine Heimatstadt Pforzheim bis zu seiner Abwahl als Ministerpräsident im Frühjahr 2011 immer wieder gerückt hat: Auf einer Vorstandssitzung des CDU-Kreisverbands Pforzheim/Enzkreis im Büchenbronner Restaurant „Adler“ kam es am Mittwochabend zum Aufeinandertreffen mit seinem Nachfolger an der Spitze des CDU-Landesverbands, Thomas Strobl (rechts).

Nach PZ-Informationen auf Mappus’ Wunsch hin befasste sich der Kreisvorstand mit dem umstrittenen EnBW-Geschäft, über dessen Verlauf pikante Details und ein E-Mail-Wechsel mit dem langjährigen Mappus-Freund Dirk Notheis öffentlich geworden waren. Notheis hatte als Deutschland-Chef der Investment-Bank Morgan Stanley den Rückkauf der EnBW-Aktien betreut – seine Mails stellen Mappus als durch den Bankier fremdgesteuert dar. CDU-Landeschef Strobl war zuletzt auf Distanz zu Mappus gegangen und hatte Kritik an dessen „einsamen Entscheidungen“ geübt. Einzelheiten des Treffens wurden gestern nicht mehr bekannt. kli

Leserkommentare (0)