nach oben
17-jährige marokkanische Jugendliche nach Messerattacke in Haft. - Symbolbild
17-jährige marokkanische Jugendliche nach Messerattacke in Haft © PZ-Archiv
22.09.2014

Marokkanische Jugendliche nach Messerattacke in Haft

Karlsruhe. Zwei 17-jährige marokkanische Tatverdächtige, die im August zwei Männer in Karlsruhe verprügelt, beraubt und mit einem Messer angegriffen haben, konnten ermittelt und inhaftiert werden.

Am 21. August verbrachten die 22 und 23 Jahre alten Geschädigten die Nacht in einer Karlsruher Diskothek und begaben sich um 05.40 Uhr auf den Nachhauseweg. Auf dem Weg wurden sie von den 17-jährigen Tätern verfolgt. Diese schlugen auf ihre Opfer ein, sodass beide Männer Verletzungen und oberflächliche Schnittverletzungen davontrugen. Zudem wurde dem 22-Jährigen das Mobiltelefon geraubt und die Brille des 23-Jährigen ging zu Bruch.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten sowohl der Nutzer des geraubten Handys als auch die beiden 17 Jahre alten Räuber identifiziert werden. Diese wurden am Mittwoch, 17. September, vorläufig festgenommen. Das geraubte Handy wurde sichergestellt. Die Täter legten ein Teilgeständnis ab und räumten auch ein, bei der Tatausführung ein Messer eingesetzt zu haben.

Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um marokkanische Staatsangehörige, die sich erst seit Anfang des Jahres in Deutschland aufhalten. Die Jugendlichen wurden am Donnerstag, 18. September, dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl.