nach oben
30.01.2013

Maskierter überfällt Spielhalle und schlägt Angestellten mit Pistole nieder

Mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer Pistole in der Hand überfiel ein unbekannter Täter am Dienstag kurz vor Mitternacht eine Spielhalle in Karlsruhe-Durlach. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei betrat der maskierte Mann um 23.50 Uhr die Spielothek, hielt dem allein anwesenden 54-jährigen Angestellten eine silberne Pistole vor und forderte Geld. Als sich der Bedrohte daraufhin wehrte, schlug ihm der Räuber mit der Waffe gegen den Kopf, worauf das Opfer zu Boden ging.

Nun eilte der Täter zum Thekenbereich und suchte dort nach Bargeld. In der Zwischenzeit konnte der 54-Jährige flüchten. Letztlich verließ auch der Maskierte, wie sich später herausstellte ohne Beute zu machen, kurz danach die Spielhalle und flüchtete in Richtung der Durlacher Poststelle. Die Spielhallenaufsicht erlitt durch den Angriff Kopfplatzwunden, die vorsorglich eine stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus notwendig machten.

Umfangreiche und intensiv betriebene Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht auf die Spur des Täters, der wie folgt beschrieben wird: Männliche Person mit ausländischem Akzent, etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, mit auffallend dicker Unterlippe und schlanker, muskulöser Statur. Bei der Tat trug der Räuber eine schwarze Lederjacke und dunkelblaue Jeans mit schwarzen Turnschuhen sowie eine braune Sturmhaube mit Sehschlitzen und Mundöffnung. Seine silberne Pistole hatte ein schwarzes Patronenmagazin. pol