nach oben
28.10.2015

Medaillen gegen Kinderarmut: MDM spendet 6.642 Euro für die Hanne-Landgraf-Stiftung

Die Stadt Karlsruhe hatte zum 300. Karlsruher Stadtgeburtstag in Kooperation mit den Staatlichen Münzen Baden-Württemberg und der Münzhandelsgesellschaft MDM Deutsche Münze eine Kollektion von Silber-Gedenkprägungen in Spiegelglanz-Qualität herausgegeben.

2 Euro vom Verkaufspreis fließen als Spende in einen guten Zweck. So konnten am gestrigen Dienstag, 27.10.2015, insgesamt 6.642 Euro an die Hanne-Landgraf-Stiftung übergeben werden. Dies ist in erster Linie den Karlsruher Bürgern zu verdanken, welche die Silberprägung zur Stadtgründung erworben haben.Die Sammlung bildet bedeutende Persönlichkeiten, herausragende Bauten und historische Ereignisse aus der 300-jährigen Stadtgeschichte Karlsruhes ab und greift ebenso aktuelle Themen aus Karlsruhe auf. Den Vertrieb der Gedenkmedaillen hatte die MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze Braunschweig übernommen. Die der Gedenkkollektion mit der Darstellung des Stadtgründers Markgraf Karl Wilhelm erschien bereitsam 17. Juni 2010.

„Wir sind davon überzeugt, dass der Spendenbetrag bei der Hanne-Landgraf-Stiftung sehr gut angelegt ist. Als Münzhandelsgesellschaft sind wir ein Unternehmen, das Geschichte prägt. Und zwar gerade auch für die nachfolgenden Generationen. Es ist bemerkenswert, mit welch großem Engagement sich die Stiftung dem Thema Kinderarmut annimmt und das Problem direkt vor Ort angeht“, so Jan Danne, Vertriebsleiter bei der MDM Münzhandelsgesellschaft Deutsche Münze.

Nicht wegsehen, wenn Hilfe benötigt wird, nicht stillstehen, bis das Ziel erreicht ist, außergewöhnliche Wege nicht außeracht lassen, wenn es darum geht, nachhaltige Überzeugungsarbeit zu leisten. Mit diesem Kanon ihres persönlichen wie politischen Selbstverständnisses schuf die Karlsruher Sozialpolitikerin und Mitbegründerin der Arbeiterwohlfahrt Karlsruhe (AWO Karlsruhe) Hanne Landgraf (1914-2005) eine unverrückbare Grundlage sozialer Verantwortung für all jene Menschen, die jenseits von Wohlstand und chancengleicher Teilhabe am Leben stehen. Hartnäckig und erfolgreich setzte sie sich für soziale Missstände ein und schuf mit der noch zu Lebzeiten, ein Jahr vor ihrem Tod, im Jahr 2004 auf den Weg gebrachten Hanne-Landgraf-Stiftung ein wichtiges Fundament zur Bekämpfung von Kinderarmut in Karlsruhe. „Gleiche Chancen für alle Kinder in Karlsruhe“ ist die zentrale Botschaft der Stiftung.

Mit dem Aufruf „Partnerschaft gegen Kinderarmut in Karlsruhe“ ist die Hanne-Landgraf-Stiftung seit diesem Jahr in eine umfassende, neue Partner-Projektinitiative gestartet. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Gemeinwohl, Kultur, Bildung, Sport, Gesundheit und Ernährung eine Plattform für nachhaltig wirkende Projektinitiativen zur Chancenoptimierung von in Armut lebenden Kindern in Karlsruhe zu entwickeln. Durch die projektbezogene Einbindung von Partnern, beispielsweise aktuell ein Berufs-Motivationscamp für Jugendliche mit schwierigem Bildungshintergrund, das mit dem Stiftungspartner LIDL in den Herbstferien durchgeführt wird, setzt die Stiftung einen weiteren Meilenstein auf dem Weg einer offensiven Chancenstärkung von sozial benachteiligten Kindern.

„Die Kinderarmut in unserer Stadt ist keine Randerscheinung, wie die Zahlen aus dem aktuellen Armutsbericht der Stadt Karlsruhe zeigen. 5.000 Stadtkinder leben mit ihren Familien unter der Armutsgrenze. Da sind die offiziellen Zahlen, die Grauzone liegt jedoch weit darüber“, so Clarissa Simon, Mitglied des Stiftungsvorstandes. „Mit dieser großartigen Spende, die größte Einzelspende, die die Stiftung je erhalten hat, werden wir viele Möglichkeiten der Direkthilfe für Kinder und Jugendlich aus armen Familien in unserer Stadt sowie Projekthilfe auf den Weg bringen können. Die Spende ist ein wichtiges Signal für uns, dass die Arbeit der Hanne-Landgraf-Stiftung von engagierten Partnern mitgetragen wird!