nach oben
Die Zahl der

Erstsemesterplätze soll nochmal um 2000 auf 22 000 erhöht werden. Foto: dpa
Mehr Studienplätze an den Hochschulen © dpa
19.07.2011

Mehr Studienplätze an den Hochschulen

STUTTGART. Wegen der ausgesetzten Wehrpflicht und des geplanten Wegfalls der Studiengebühren stockt das Land die Zahl der Plätze für Studienanfänger für das Jahr 2012 auf. Die Zahl der Erstsemesterplätze soll nochmal um 2000 auf 22 000 erhöht werden. Damit wird das ursprünglich an dem doppelten Abiturjahrgang 2012 ausgerichtete Aufbauprogramm der alten CDU/FDP Landesregierung erweitert.  

«Das ist ein deutliches Signal, dass junge Menschen eine faire und realistische Chance auf einen Studienplatz bekommen sollen», sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) nach einem Kabinettsbeschluss am Dienstag in Stuttgart.

 

Ergänzend werde ein Sonderfonds mit 5,3 Millionen Euro aufgelegt. «Damit können wir kurzfristig reagieren und dort helfen, wo die Nachfrage besonders groß ist.» Zudem sei eine bereits von der alten schwarz-gelben Landesregierung beschlossene Tranche von 950 Studienplätzen freigegeben worden, wobei der Schwerpunkt auf den Fachhochschulen liege. Finanziert werden sollen die zusätzlichen Schritte durch Bundesmittel aus dem Hochschulpaket 2020 und Steuermehreinnahmen.