nach oben
Beim Brand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens ist ein Schaden von 600.000 Euro entstanden.
Beim Brand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens ist ein Schaden von 600.000 Euro entstanden. © Symbolbild: dpa
07.06.2013

Mehr als 20 Hunde verbrennen bei Hausbrand

Mannheim. Mehr als 20 Hunde sind beim Brand eines Hauses in Mannheim verendet. Die drei Bewohnerinnen des Zweifamilienhauses konnten sich am Donnerstagabend in Sicherheit bringen. Zwei der Frauen erlitten dabei aber Rauchvergiftungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Das Feuer war gegen 21.50 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Die verendeten Hunde wurden später im Obergeschoss entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere an den Folgen des Feuers gestorben waren. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wurde auf 180 000 Euro geschätzt.