nach oben
Nicht nur mit den Flammen musste die Feuerwehr in Ingelfingen kämpfen, bei einem Stallbrand mussten auch 86 Rinder aus dem Gebäude befreit werden. Einige Tiere konnten jedoch den Flammen nicht mehr entkommen und verbrannten.
Nicht nur mit den Flammen musste die Feuerwehr in Ingelfingen kämpfen, bei einem Stallbrand mussten auch 86 Rinder aus dem Gebäude befreit werden. Einige Tiere konnten jedoch den Flammen nicht mehr entkommen und verbrannten. © Symbolbild:dpa
15.02.2012

Mehrere Rinder in Stall verbrannt

Ingelfingen. Trotz der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer sind am Dienstag bei einem Brand in einem Stall- und Scheunengebäude in Ingelfingen-Stachenhausen mehrere Rinder zu Tode gekommen. Die Gebäude brannten vollständig aus. Einige wenige Rinder konnten den Flammen nicht mehr entkommen und verendeten.

Am Dienstag kam es gegen 16 Uhr aus bislang noch nicht geklärter Ursache zum Ausbruch des Feuers. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich insgesamt 86 Rinder in dem Stall. Ein Großteil der Tiere konnte jedoch durch freiwillige Helfer aus dem Stall getrieben und gerettet werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ingelfingen sowie von weiteren Teilorten waren mit rund 80 Mann und mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz. Die angrenzende B19 musste während der Löscharbeiten für die Dauer von rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 400.000 Euro; Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Künzelsau zur Brandursache dauern an. pol