nach oben
© Symbolbild: Seibel
30.05.2014

Mehrere tote Tiere im Gebüsch sorgen im Kindergarten für Rätsel

Ludwigsburg. Drei tote Igel, ein toter Hase, eine tote Maus und ein toter Vogel im Gebüsch eines Kindergartens – das erschien einer Erzieherin in Ludwigsburg so rätselhaft, dass die bereits Anfang Mai die Polizei informierte. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf – und schnappte schließlich den mysteriösen Tier-Mörder.

Da bei den Igeln auch zwei Äpfel gefunden wurden, drängte sich zunächst der Verdacht auf, dass unbekannte Täter die Tiere vergiftet hatten. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen wurde schließlich festgestellt, dass für den Tod der Tiere eine natürliche Ursache in Frage kam. Als Übeltäter wurde eine Fuchsfamilie entlarvt, die sich unter Garagen in der Danziger Straße einen Bau angelegt und auf ihrer Futtersuche im Freigelände des Kindergartens ausgetobt hatte.