nach oben
Brand in Bruchsal © Feuerwehr Bruchsal
14.01.2015

Mehrfamilienhaus in Bruchsal nach Kellerbrand unbewohnbar

Ein Kellerbrand hat in Bruchsal ein Mehrfamilienhaus am Dienstagnachmittag vorübergehend unbewohnbar gemacht. Gegen 16.16 Uhr wurde die Bruchsaler Feuerwehr zum Einsatzort gerufen, wo massiv Rauch aus dem Kellergeschoss drang.

Bildergalerie: Mehrfamilienhaus nach Kellerbrand vorübergehend unbewohnbar

Kurz nach 16.00 Uhr brach aus bislang unbekannter Ursache in einem Kellerraum eines mehrgeschossigen Mehrfamilienhauses in der Karl-Berberich-Straße ein Brand aus. Das Feuer und der Rauch breiteten sich rasch im Treppenhaus aus. Fünf noch im Gebäude befindliche Personen mussten evakuiert werden. Durch den Brand entstand ein Schaden von ca. 50 000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Durch die Brandeinwirkung wurden auch elektrische Leitungen beschädigt, so dass der Strom abgeschaltet werden musste und das Haus momentan nicht bewohnbar ist. Die Bewohner kamen teilweise bei Bekannten und Verwandten unter oder wurden mit Unterstützung durch Vertreter der Stadt Bruchsal in Beherbergungsbetrieben untergebracht.

Die Feuerwehr Bruchsal war mit 61 Mann im Einsatz. Das DRK hatte einen Notarzt und 3 Rettungswagenbesatzungen vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.