nach oben
© Symbolbild: dpa
27.07.2017

Mehrmals die Notbremse gezogen und gepöbelt: Schwarzfahrer hält ICE auf

Karlsruhe. Gleich mehrere Schnellbremsungen erlebten Reisende auf der Fahrt von Karlsruhe nach Mannheim. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zog ein Mann am Mittwochabend während der etwa 20-minütigen Fahrt im Intercityexpress insgesamt vier Mal die Notbremse. Doch das war noch lange nicht alles, was sich der Übeltäter leistete.

Der Beschuldigte – ein 61-jähriger, polizeibekannter Mann – beleidigte mehrfach einen Reisenden und bestellte sich im Bordbistro etwas zu essen, ohne das Essen bezahlen zu können. Letztlich leistete er sich diese Aktionen ohne vorher eine Fahrkarte für den Zug gekauft zu haben.

Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Mannheim wurde der 61-Jährige durch Beamte der Bundespolizei vorläufig festgenommen. Der aus Hessen stammende Mann ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Beleidigung, Betrug und Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Durch die Schnellbremsung wurden keine Reisenden verletzt. Zwei Züge erhielten allerdings Verspätungen von circa 20 Minuten.