nach oben
27.06.2012

Messerstecherei im Asylantenheim: Dolmetscher für Nebenbuhler gehalten

Aus Eifersucht hat ein 26 Jahre alter Mann in einem Asylantenheim in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) einen vermeintlichen Nebenbuhler angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Nach Mitteilung der Polizei vom Mittwoch sitzt er nun wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Das wegen häuslicher Gewalt in verschiedenen Asylantenheimen untergebrachte Ehepaar war sich am vergangenen Freitag begegnet. Der 26-Jährige traf im Zimmer seiner 21-jährigen Frau auch einen 20-jährigen Dolmetscher an. Nach einem Streit eskalierte die Situation. Der 26-Jährige verletzte mit einem Messer den 20-Jährigen am linken Oberarm und am Hals. Danach schlug er mit einem Kochtopf auf den Kopf des Dolmetschers ein. Dem Opfer gelang die Flucht ins Treppenhaus. Dort alarmierte es die Polizei. dpa

Leserkommentare (0)