nach oben
© Symbolbild: dpa
16.04.2014

Mildes Wetter lockt Motorradfahrer raus - Viele Unfälle an Wochenenden

Stuttgart (dpa/lsw) - Dieses Jahr sind bislang 19 Motorradfahrer bei Unfällen im Land ums Leben gekommen. Bis Ende März seien es bereits doppelt so viele gewesen wie im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Eine Ursache dafür sei der frühe Start in die Zweiradsaison wegen des warmen Wetters. Vor allem an den vergangenen drei Wochenenden waren besonders viele tödliche Unfälle von den Motorradfahrern selbst verschuldet. In Pforzheim und im Enzkreis gab es in diesem Jahr noch keinen tödlichen Motorradunfall.

Innenminister Reinhold Gall (SPD) appellierte an die Biker: «Halten Sie die Verkehrsregeln ein, fahren Sie besonnen und vorausschauend.» Aber auch ein einwandfreier Zustand der Maschine sowie Fahr- und Sicherheitstrainings seien wichtig. Desweiteren riet Gall dazu, auffällige Schutzkleidung oder Warnwesten zu tragen und nie am Limit zu fahren.

Im Jahr 2013 sind in Baden-Württemberg insgesamt 85 Biker tödlich verunglückt, das waren knapp zwölf Prozent mehr als Jahr davor. Damit war beinahe jeder fünfte Verkehrstote auf dem Motorrad unterwegs.