nach oben
In Bananenkisten aus Ecuador werden in einer Obst- und Gemüsegroßhandlung im Landkreis Heilbronn (Baden-Württemberg) im November 2017 insgesamt 225 Kilogramm Kokain entdeckt und sichergestellt.
In Bananenkisten aus Ecuador werden in einer Obst- und Gemüsegroßhandlung im Landkreis Heilbronn (Baden-Württemberg) im November 2017 insgesamt 225 Kilogramm Kokain entdeckt und sichergestellt. © dpa
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
22.11.2017

Millionen-Marktwert: Vierteltonne Kokain unter Bananen versteckt

Stuttgart (dpa/lsw) - In einem Obst- und Gemüsehandel im Landkreis Heilbronn hat die Polizei fast eine Vierteltonne Kokain entdeckt - so viel wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr.

225 Kilo Rauschgift waren in einer Bananenlieferung aus Ecuador versteckt, wie das Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte. Das Kokain, das auf 39 Obstkisten verteilt war, habe einen Marktwert von mehreren Millionen Euro. Den Angaben nach handelt es sich um den größten Rauschgiftfund in Baden-Württemberg seit der Jahrtausendwende.

Ein Mitarbeiter des Obsthändlers war am 9. November zufällig auf die Schmuggelware gestoßen und hatte die Polizei alarmiert. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Kokain aus Versehen bei der Firma gelandet war. Woher die Drogen kamen und wohin sie eigentlich geliefert werden sollten, wird nun ermittelt. Hinweise auf die Täter gab es zunächst keine.