nach oben
Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) will über Asylzentren in Nordafrika „offen diskutieren“.
Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) will über Asylzentren in Nordafrika „offen diskutieren“. © dpa
21.03.2015

Ministerin Bilkay Öney: Über Asylzentren in Nordafrika "offen diskutieren"

In der Diskussion um Auffanglager für Flüchtlinge in Nordafrika hat sich Landesintegrationsministerin Bilkay Öney (SPD) offen gezeigt. Es müsse erlaubt sein, über Asylzentren in Nordafrika zu diskutieren, sagte Öney. Schleppern könne das Handwerk gelegt werden, wenn solche Lager angemessen ausgestattet wären und gute Beratung böten.

„Dadurch könnten wir möglicherweise Menschenleben retten und auch eine gerechtere Verteilung europaweit erreichen.“ Dennoch gebe es auch Gegenargumente.

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg sieht die Idee kritisch. Der Vorschlag sei rechtlich unausgegoren, sagte die Vorsitzende Angelika von Loeper. Unklar sei etwa, bei welcher Institution ein Flüchtling seinen Antrag stellen soll, wenn er in einem Zentrum ankäme. Es brauche zwar sichere Fluchtwege. „Ich habe aber große Skepsis, ob solche Lager diese Rolle erfüllen können“, sagte von Loeper auch angesichts der Menschenrechtssituation in einigen nordafrikanischen Ländern.