nach oben
Nummernschilder können ein Statement sein. Mit Initialen etwa. Es gibt aber auch eine extremistische Variante. Rechte verwenden Buchstaben und Zahlen als Symbolik ihrer Ideologie.
Nummernschilder können ein Statement sein. Mit Initialen etwa. Es gibt aber auch eine extremistische Variante. Rechte verwenden Buchstaben und Zahlen als Symbolik ihrer Ideologie. © dpa
01.10.2017

Ministerium: Extremisten nutzen Nummernschilder für Nazi-Symbolik

Stuttgart (dpa/lsw) - Anhänger der rechtsextremistischen Szene sind in manchen Fällen auch am Nummernschild ihres Autos erkennbar.

Generell werde in diesen Kreisen insbesondere die Zahlenkombination 1488 oder 88 gerne verwendet, heißt es in einer in Stuttgart veröffentlichten Antwort des Verkehrsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der SPD. Die Ziffer 14 stehe für «Fourteen Words» eine aus 14 Wörtern bestehende rassistische Parole.

Ebenso werde auf die 8 für den Buchstaben H, den achten des Alphabets, gesetzt. Dies auch in Verbindung von Buchstabenkombination wie AH oder RH. Erstere stehe für den Nazi-Diktatur Adolf Hitler. Zweitere für Rudolf Heß, Hitlers zeitweiligen Stellvertreter. Zugleich seien Buchstabenkombinationen, die für Abkürzungen rechtsextremistischer Organisationen stünden, wie beispielsweise JN (Junge Nationaldemokraten) oder ähnliche denkbar.

Unklar sei, wie häufig einschlägige Kombinationen von Autohaltern beantragt werden. Die Buchstaben und Zahlenkombinationen werden laut Mitteilung vor Ausgabe des Kennzeichnens nicht überprüft. «Im Zulassungsverfahren handelt es sich um ein elektronisches Massengeschäft.» Bestimmte Erkennungsnummern seien aber im System gesperrt. So würden keine Kennzeichen vergeben werden, in denen die Buchstaben-Kombinationen SA, SS, HJ, und KZ vorkommen – allesamt Abkürzungen für Begriffe, die an das Nazi-Regime erinnern.

spirit
02.10.2017
Ministerium: Extremisten nutzen Nummernschilder für Nazi-Symbolik

Jetzt lasst aber mal die Kirche im Dorf, anhand von Kfz Nummern Menschen in eine rechte Gesinnung einzustufen ist ja wohl ein Witz und gleicht einer Hexenjagd. Da werden Rechte produziert wo weit und breit keine sind. Jetzt muss der unbescholtene Bürger mit einem zufälligen derartigen Kennzeichen damit rechnen, von einem Chaoten die Reifen zerstochen zu bekommen oder ähnliches, weil ein Ministerium ohne irgendwelche Belege so einen Mist verzapft. mehr...

sturm
02.10.2017
Ministerium: Extremisten nutzen Nummernschilder für Nazi-Symbolik

Es ist wie immer. Die wichtigen Dinge werden vernachlässigt und Belanglosigkeiten werden aufgebauscht. Hat Deutschland keine anderen Sorgen wie Nummernschilder? Fährst du bei rot über die Ampel bist du ein Schwerverbrecher. Brings du einen um, hattest du eine schwere Kindheit!! Nur weiterso. Die AfD freut sich. mehr...

Eiermann
03.10.2017
Ministerium: Extremisten nutzen Nummernschilder für Nazi-Symbolik

Verfolgungswahn und kein Ende. Da werden paranoide Vorstellungen sogar noch offiziell vom Ministerium genährt. Und nun? Muss künftig ein harmloser Bürger, der 1988 geboren ist und deshalb ein Kennzeichenkombination mit 88 ausgewählt hat, mit einem Brandanschlag der Linksextremisten auf sein Auto rechnen? mehr...

Störtebeker
03.10.2017
Ministerium: Extremisten nutzen Nummernschilder für Nazi-Symbolik

Wenn dieses Land keine anderen Sorgen hat, so leben wir wirklich im Paradies. mehr...