nach oben
06.02.2015

«Miss Baden-Württemberg» forscht im Trainingscamp der Schönheiten

Schönheit allein kann nicht alles sein - denkt sich die Studentin Celine Willers und nimmt zum «Miss Germany»-Trainingscamp zwei ihrer Forschungsberichte mit.

Bildergalerie: Die "Miss Baden-Württemberg"-Gewinnerin Celine Willers

Stuttgart (dpa/lsw) - Für «Miss Baden-Württemberg», die 21-jährige Celine Willers, ist ihr Studium wichtiger als eine Laufstegkarriere. Wenn sie am kommenden Freitag zum Trainingscamp für die nächste «Miss Germany»-Wahl Ende Februar aufbricht, hat die Studentin der Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim in Stuttgart neben Schminke und Klamotten unfertige Forschungsberichte im Gepäck: ihre Analyse zu Kommunikationspannen beim Costa-Concordia-Unglück. Vermutlich werde sie die Abende nicht in froher Runde mit ihren Konkurrentinnen verbringen, sondern allein im Zimmer mit ihrer Arbeit über Krisenkommunikation sitzen.

«Eine gute Note ist mir das wert», sagte die 21-Jährige, die sich als «Miss Schwarzwald» und «Miss Baden-Württemberg» für das Finale am 28. Februar im Europapark Rust bei Freiburg qualifiziert hat, wenn die neue «Miss Germany» gewählt wird. Miss-Wettbewerb «ist schön und macht Spaß», sagte Willers. Der Bachelor of Science stehe aber natürlich im Vordergrund.

Willers ist Studentin im fünften Semester. Sie kandidiere «zwischen Spanischkurs und Kommunikationslabor», hieß es bei der Uni. Dort sei Willers als eine bekannt, die nicht den leichten Weg sucht. «Sie hat sich die knackigen Sachen rausgesucht», sagte ein Sprecher. Auch nehme sie am Projekt «Humboldt reloaded» teil, bei dem schon Bachelor-Studenten in die praktische Forschung einsteigen. Und sie sei in einer weiteren Hinsicht eine ungewöhnliche Miss-Kandidatin: Die Uni besuche Willers am liebsten in Jogginghosen.

Die 21-Jährige ist in Minden (Nordrhein-Westfalen) geboren, aber in Bad Krotzingen bei Freiburg aufgewachsen, später aber wieder ins Münsterland gezogen. Aus dieser Zeit stammt auch ihr erster Miss-Titel: Sie war mal «Miss Münsterland».

Die 24 Kandidatinnen für die «Miss Germany»-Wahl reisen nächste Woche für zehn Tage nach Ägypten und touren dann durch Deutschland.