nach oben
Die Kandidatinnen zur Miss Germany 2012 posieren am Montag in einem Hotel im Europa-Park in Rust für die Fotografen. Mit dabei ist auch Mareen Wehner (sitzend, Dritte von links), die amtierende "Miss Pforzheim". © dpa
10.02.2012

"Miss Pforzheim" auf dem Weg zum Deutschland-Titel

Rust. Gesucht wird die schönste Frau Deutschlands: 23 junge Frauen aus der ganzen Republik treten heute Abend zur Wahl der «Miss Germany» 2012 an. Um den Titel der Schönheitskönigin kämpfen Kandidatinnen im Alter von 18 bis 25 Jahren – und auch Mareen Wehner, die im „Musikpark“ gewählte, amtierende „Miss Pforzheim“, die erst vor wenigen Wochen in den „Schmuckwelten“ zur „Miss Süddeutschland“ gekürt wurde.

Bildergalerie: "Miss Germany 2012" gesucht

Bei der Wahl im Europa-Park im badischen Rust müssen sich die Kandidatinnen in Abendkleid und in Bademode präsentieren. Eine Prominenten-Jury kürt die Siegerin. Juroren sind unter anderem Schauspieler Heiner Lauterbach, der frühere Fußballmanager Reiner Calmund, Entertainer Ross Antony sowie die ehemaligen Box-Weltmeister Regina Halmich und Arthur Abraham.

Bildergalerie: "Miss Süddeutschland"-Wahl in den Schmuckwelten - Teil 1

Die Wahl zur «Miss Germany» wird seit dem Jahr 1927 organisiert. Sie ist damit einer der ältesten Schönheitswettbewerbe Deutschlands. In diesem Jahr hatten an den deutschlandweit 160 Vorwahlen nach Angaben der Organisatoren 6530 Frauen teilgenommen. Vor einem Jahr war Anne-Kathrin Kosch (24), Apothekenangestellte in Weimar in Thüringen, «Miss Germany» geworden. Mit der Wahl einer Nachfolgerin muss sie die Krone abgeben.

Bildergalerie: "Miss Süddeutschland"-Wahl in den Schmuckwelten - Teil 2

Ob Mareen Wehner die Krone empfangen wird? Die 25-Jährige studiert Betriebswirtschaft und Unternehmensführung in Heilbronn. Wenn sie gerade nicht in Sachen Schönheit unterwegs ist. 2009 war sie schon einmal „Miss Karlsruhe“. Am 14. Januar ging es nach Fuerteventura ins „Miss Germany“-Camp. Ob Rust die Endstation der „Miss“-Träume bleiben wird, stehe noch offen. „Hier sind nur tolle Frauen. Da kann jede gewinnen“, sagte Mareen Wehner in einem PZ-Interview. Auf jeden Fall würde es zurück ins Studium gehen, meint die Blondine. Und: „Nach meinem Abschluss würde ich gern ins Marketing bei Porsche einsteigen. Aber ob das klappt, wird die Zukunft zeigen. Und ich werde es wieder versuchen, wenn es 2012 mit dem Titel der „Miss Germany“ nicht klappt.“ dpa