nach oben
Ein 21-Jähriger muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.
Ein 21-Jähriger muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. © Symbolbild: dpa
05.10.2011

Mit Gabel erstochen - 21-Jähriger vor Gericht

Ravensburg (dpa/lsw) - Ein 21-Jähriger soll einen Bekannten mit einer Gabel erstochen haben - wegen Mordes steht er seit Mittwoch vor dem Landgericht Ravensburg. Laut Anklage hatte der 53 Jahre alte Bekannte den jungen Mann in Riedlingen im Streit als Muttersöhnchen bezeichnet.

Daraufhin sei der Angeklagte ausgerastet. Er war erst ein halbes Jahr vor der Tat aus dem Gefängnis entlassen worden. Dort verbüßte eine rund dreijährige Haftstrafe wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung. Laut Anklage hat er sein Opfer am 30. Dezember 2010 mit einem Gürtel bewusstlos gewürgt. Danach habe er mit einer Gabel zugestochen und die Lunge verletzt. Der 53-Jährige starb wenig später.