nach oben
Gut zwei Jahre nach dem umstrittenen Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner ist ein Polizist zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.
Mit Schlagstock gegen Stuttgart-21-Gegner © dpa
17.10.2012

Mit Schlagstock gegen Stuttgart-21-Gegner

Stuttgart. Gut zwei Jahre nach dem umstrittenen Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner ist ein Polizist zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 33-Jährige hatte sich gegen einen Strafbefehl über 90 Tagessätze à 40 Euro wegen gefährlicher Körperverletzung im Amt gewehrt, nur deshalb war es zum Prozess gekommen.

Nach Überzeugung der Richterin am Stuttgarter Amtsgericht hat der Polizist noch vor Beginn der Räumung im Schlossgarten am 30. September 2010 einen Demonstranten mit dem Schlagstock geschlagen. Man könne auf einem Video deutlich sehen, wie der Polizist aushole, sagte sie am Mittwoch. Bei dem Polizeieinsatz wurden mehr als 100 Menschen verletzt. (Az.: 4 Cs Js 29621/11)

Leserkommentare (0)