nach oben
polizei © Symbolbild dpa
28.03.2014

Mit gestohlenem Auto Polizeibeamten schwer verletzt

Karlsruhe. Ein 31-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zum Freitag in Karlsruhe um 1 Uhr vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Polizeibeamten schwer verletzt. Das Auto und die Kennzeichen waren gestohlen.

Der Mann sollte an der Agip-Tankstelle in der Neureuter Straße einer Polizeikontrolle unterzogen werden. Als die beiden Beamten deshalb auf das Fahrzeug zugingen, legte der Fahrer zunächst den Rückwärtsgang ein, um aus einer Parklücke zu rangieren. Als einer der beiden Polizisten die Fahrertüre öffnete, gab der 31-Jährige ohne Rücksicht auf die Beamten Gas und erfasste dabei den zweiten Polizisten mit der Fahrzeugseite. Obwohl sein Kollege draufhin auf die Reifen des Fahrzeuges schoss, konnte der Verkehrsrowdi zunächst entkommen. Weiter kam er allerdings nicht, denn bereits auf der nur einen guten Kilometer entfernten Saarlandstraße verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und landete auf den S-Bahn-Schienen. Noch an Ort und Stelle wurde er von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen.

Das Fahrzeug war von dem Beschuldigten und seiner Freundin am Mittwoch in Hirschhorn/Hessen entwendet worden. An dem gestohlenen Auto waren ebenfalls gestohlene Kennzeichen angebracht. Der verletzte Polizeibeamte wurde inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen.