nach oben
28.11.2012

Mitschüler bedrohen 15-Jährigen mit Schusswaffe

Obereschach. Ein 15-Jähriger sucht im Rektorat Schutz, weil zwei seiner Mitschüler ihn „platt“ machen wollen. Die beiden hätten ihn mit einer Schusswaffe bedroht, so der verängstigte Schüler.

Nachdem der eingeschüchterte Junge der Rektorin am Mittwochmorgen um 8 Uhr von der Drohung erzählt hatte, verständigte sie umgehend die Polizei. Diese kam gleich mit mehreren Streifenwagen und nahm zwei 16- und 17 Jahre alte Schüler fest. Tatsächlich fanden die Beamten eine täuschend echt wirkende Luftdruckpistole und ein scharfes Teppichmesser im Schulranzen des Älteren.

Die Beiden sind bei der Polizei keine unbeschriebenen Blätter. Aufgefallen sind sie in der Vergangenheit vor allem durch Gewalt- und Eigentumsdelikte. Die sichergestellte Pistole besorgte ihnen ein Erwachsener, den sie eigens dafür bezahlten. Das Geld hierfür beschaffte sich der 17-Jährige offenbar mit anderen Straftaten.

Nach der polizeilichen Befragung wurden die beiden Täter nach Hause zu ihren Eltern gebracht. Welche strafrechtlichen Konsequenzen diese an einer Schule ausgetragene Privatfehde für alle Beteiligten haben wird, kann noch nicht abschließend beurteilt werden. In der Haut des bedrohten Schülers möchte man nun jedenfalls nicht stecken.

 

Leserkommentare (0)