nach oben
Mofafahrer flüchtet vor Polizei und kracht in Auto © Symbolbild: dpa
21.03.2012

Mofafahrer flüchtet vor Polizei und kracht in Auto

Nagold. Diese Fahrt wird der junge Mann so schnell nicht vergessen: Ein 17-jähriger Mofafahrer wollte sich vor einer Polizeikontrolle drücken und flüchtete. Allerdings krachte der junge Mann dabei mit einem abbiegenden Auto zusammen.

Am Dienstagmorgen um 7.11 Uhr wollte die Polizei ein Mofa kontrollieren, bei dem der untere Teil des Kennzeichens abgeklebt war. Als der 17-jährige Fahrzeughalter den Streifenwagen erkannte, versuchte er, eine Autokolonne zu überholen. Nach Angaben der Polizei bog während des Überholvorgangs das erste Auto der Kolonne links in einen Parkplatzbereich ein. Der Mofafahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst dem 18-jährigen Seat-Fahrer in die Seite. Er blieb dabei aber unverletzt.Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Mofa nicht versichert, die Drosselung entfernt worden war und der Fahrer für das dadurch schnellere Fahrzeug keine Fahrerlaubnis hatte.

Neben einer Unfallanzeige, muss der junge Rowdy mit Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. pol/sad