nach oben
Eine Razzia gegen die United Tribuns in Pforzheim - aber auch in Deißlingen (bei Rottweil) ist die Türsteher-Vereinigung aktiv.  © Seibel
07.02.2011

Molotow-Cocktails auf United Tribuns geworfen

DEISSLINGEN/PFORZHEIM. Molotow-Cocktails und Maschinenpistolen: Der Türsteher-Krieg tobt – nicht nur in Pforzheim. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte zwei Molotow-Cocktails auf das Clubheim der „United Tribuns“ in Deißlingen (Landkreis Rottweil) geworfen. Auch in Pforzheim gab es in der Vergangenheit immer wieder Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Türstehergruppen, insbesondere zwischen Hells Angels und United Tribuns.

Bildergalerie: Waffenfunde bei Razzia gegen die United Tribuns in Pforzheim

In Deißlingen wurde am Sonntagmorgen durch zwei Gäste Schlimmeres verhindert. Sie konnten das Feuer schnell löschen und damit einen großen Schaden verhindern. Die Polizei konzentriert sich nach eigenen Angaben bei ihren Ermittlungen nun auf Mitglieder konkurrierender Türsteher-Vereinigungen. In den vergangenen Monaten hatte es rund um Rottweil immer wieder gewalttätige Auseinandersetzungen gegeben, weil einige Banden Gebietsansprüche durchsetzen wollten.

Bildergalerie: Großrazzia bei den United Tribuns in Pforzheim und im Enzkreis

Nach der Schlägerei zwischen United Tribuns und Hells Angels auf dem Pforzheimer Güterbahnhof Ende November letzten Jahres, geht auch die Pforzheimer Polizei verstärkt gegen Rockergruppen vor. So wurden Mitte Dezember knapp 30 Wohnungen, zwei Bordelle, eine Gaststätte und ein Clubheim der Hells Angels in Pforzheim und anderen Städten durchsucht.

Wenige Wochen später führte die Polizei auch eine Razzia bei den United Tribuns durch. Polizeichef Burkhard Metzger sieht beide Gruppierungen in Pforzheim als entwaffnet an, wie er in einem Interview gegenüber der PZ erklärt. Ramona Deeg

Leserkommentare (0)