nach oben
Mord an Bankiersgattin Bögerl bleibt rätselhaft © dpa
30.04.2011

Mordfall Bögerl: Deutscher Rocker nach Österreich ausgeliefert

HEIDENHEIM. Tschechien hat ein Mitglied einer deutschen Rockerbande nach Medienangaben an die österreichische Justiz überstellt. Der Mann steht unter dem Verdacht, die Entführung einer Bankiersgattin in Österreich geplant zu haben. Deutsche Ermittler wollen einen Zusammenhang mit der Entführung und Ermordung der deutschen Bankiersfrau Maria Bögerl vor knapp einem Jahr in Heidenheim prüfen.

Bildergalerie: Bankiersfrau Maria Bögerl erstochen aufgefunden

Die «Kronen Zeitung» berichtete am Samstag, dass der 55-Jährige am Vortag von Tschechien nach Österreich ausgeliefert wurde. Er war Anfang April bei Budweis verhaftet worden.

Bögerl, die Frau des Heidenheimer Sparkassenchefs, war am 12. Mai 2010 gekidnappt worden. Nach einer gescheiterten Lösegeldübergabe wurde ihre Leiche in einem Wald gefunden. Ermittler in Heidesheim wollen nun das Alibi des Rockers überprüfen. Der Fall weist Parallelen zur gescheiterten Entführung der Frau eines Bankdirektors in Oberösterreich auf. Der Verdächtige soll dort im September mit einem Komplizen versucht haben, in ihr Haus einzudringen. Die Frau konnte fliehen. dpa