nach oben
30.06.2014

Mordopfer in ausgebranntem Haus: weiterer Tatverdächtigen festgenommen

Heilbronn. Im Fall eines Mordopfers, das in Heilbronn mit tödlichen Stichverletzungen in einem ausgebrannten Haus gefunden wurde, haben die Ermittler einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Der Verdacht gegen einen 28-Jährigen habe sich im Laufe der Ermittlungen immer weiter erhärtet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Der Mann soll mit einem 26-Jährigen die Wohnung des 39-jährigen Opfers ausgeräumt und das Haus in Brand gesetzt haben. Ob er auch beteiligt war, das Opfer zu erstechen, ist nach Angaben der Ermittler noch unklar. Der 26-Jährige, der seit dem Wochenende in Untersuchungshaft sitzt, gilt weiter als Hauptverdächtiger.

Die Leiche des 39-Jährigen war am vergangenen Dienstag in seiner ausgebrannten Wohnung gefunden worden. Eine Obduktion ergab, dass der Mann an seinen Stichverletzungen und nicht durch das Feuer gestorben war. Die Polizei hat eine 35-köpfige Sonderkommission für die Ermittlungen eingesetzt.