nach oben
Dieses Symbolbild zeigt den Neckar in Stuttgart.
neckar © Symbolbild dpa
11.10.2014

Mutprobe im Wodka-Rausch endet für 24-Jährigen im Krankenhaus

Stuttgart (dpa/lsw) - Stark betrunken ist ein 24-Jähriger in Stuttgart in den Neckar gesprungen - und musste dann aus dem Wasser gerettet und ins Krankenhaus gebracht werden. Zeugen hatten der Polizei am späten Freitagabend einen um Hilfe rufenden Mann gemeldet, der sich am Mauerwerk festklammere. Einsatzkräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) holten den leicht unterkühlten Mann aus dem Fluss, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Bei der Aktion habe es sich wohl um eine Mutprobe gehandelt.

In der Nähe fanden die Beamten die Kleidung des Mannes und einen Begleiter, der so viel getrunken hatte, dass er nicht mehr ansprechbar war und ebenfalls in ein Krankenhaus musste. Die Polizei schreibt: «Ursächlich für den Zustand der beiden Männer dürften die zwei vorgefundenen leeren Wodkaflaschen sein.»

Den 24-Jährigen erwartet eine Anzeige, da das Schwimmen im dortigen Bereich des Neckars verboten ist. Ob er auch die Kosten für den Rettungseinsatz tragen muss, werde noch geprüft.