nach oben
02.09.2015

Mutter im Wahn und Drogenrausch erstochen - Täter muss in Psychiatrie

Rottweil. Weil er seine Mutter unter Wahnvorstellungen und im Drogenrausch erstochen hat, ist ein 35-jähriger Mann aus Tuttlingen in eine Psychiatrie eingewiesen worden. Zuvor müsse der Mann in einer Entziehungsanstalt noch seine Drogensucht in den Griff bekommen, entschied das Landgericht Rottweil am Mittwoch.

Zwar bestand kein Zweifel daran, dass der Beschuldigte im Dezember mehr als 20 Mal von hinten mit einem Messer auf seine 64 Jahre alte Mutter einstach und sie damit umbrachte. Doch der Mann sei zur Tatzeit schuldunfähig gewesen, weil er unter einer Psychose leide und im Drogenrausch gehandelt habe, sagte der Richter.

Staatsanwaltschaft und Verteidigung zeigten sich mit dem Urteil zufrieden.