nach oben
Mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen musste ein Kind ins Krankenhaus gebracht werden. Die Mutter hatte ihren sechsjährigen Sohn und sich selbst mit dem Messer niedergestochen.
Mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen musste ein Kind ins Krankenhaus gebracht werden. Die Mutter hatte ihren sechsjährigen Sohn und sich selbst mit dem Messer niedergestochen. © dpa
10.10.2011

Mutter sticht auf Kind und sich selbst ein

Aalen. Familiendrama in Aalen: Eine 44 Jahre Mutter hat ihren sechsjährigen Sohn mit Messerstichen in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Anschließend fügte sie sich selbst schwere Verletzungen mit dem Messer zu, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten.

In einer Wohnung in der Aalener Kernstadt wurden am Sonntagmittag zwei schwer verletzte Personen aufgefunden. Die alleinerziehende 44-jährige Frau und ihr sechsjähriger Sohn mussten beide im Ostalbklinikum versorgt werden. Nach dem Stand der aktuellen polizeilichen Ermittlungen hatte die Mutter am Sonntag um 12.15 Uhr ihrem Kind mit einem Messer im Bauchbereich Stichverletzungen beigebracht und danach sich selbst ebenfalls mit einem Messer verletzt. Zuvor hatte sie die Tat telefonisch einer Bekannten angekündigt, welche unmittelbar darauf in der Wohnung der beiden eintraf und Mutter und Kind verletzt vorfand.

Beim Eintreffen des Notarztes bestand für den Jungen zunächst Lebensgefahr. Beide Verletzten mussten im Krankenhaus operiert werden, beide sind außer Lebensgefahr. Wie erst später bekannt wurde, ist der Junge auch noch gewürgt worden, wodurch bei ihm ein Sauerstoffmangel auftrat. Wie stark sein Gehirn dadurch Schaden nahm, ist der Polizei derzeit nicht abschließend bekannt.

Das Motiv für die Tat dürfte in persönlichen, innerfamiliären Problemen zu finden sein, eine Tatbeteiligung Dritter kann nach dem derzeitigen Stand der polizeilichen Ermittlungen ausgeschlossen werden. pol