nach oben
© Symbolbild: dpa
07.12.2017

Mysteriöser Rucksack führt zu erneuter Platzsperrung in Karlsruhe

Karlsruhe. Schon wieder hat die Polizei in Karlsruhe wie jüngst bei der Räumung der Eislaufbahn vor dem Karlsruher Schloss wegen einer mutmaßlichen Gefährdung großräumig absperren müssen. Dieses Mal betraf es die Durlacher Allee zwischen der Abfahrt Dornwaldsiedlung und Stachus-Kreuzung. Die Ursache: ein myseteriöser Rucksack.

Die zweistündige Sperrung hatte Folgen für Autofahrer, Fußgänger und den Straßenbahnverkehr. In der Unterführung der Haltestelle Auerstraße wurde ein Rucksack gefunden, bei dem am Reißverschluß Kabel angebracht waren. Daher wurde er als verdächtiger Gegenstand eingestuft. Nachdem ein angefordertes Entschärfer-Team des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg den Gegenstand untersucht hatte, konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Die Vollsperrung der Durlacher Allee zwischen 21.45 und 23.45 Uhr führte nur zu geringen Behinderungen des Individualverkehrs.