nach oben
02.03.2013

Nach Bluttat in Stuttgart Auto sichergestellt

Stuttgart/Winterthur. Nach einer Bluttat in einer Stuttgarter Wohnung hat die Polizei das Auto des mutmaßlichen Täters sichergestellt. Der Wagen werde kriminaltechnisch untersucht, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Tatverdächtige, ein 46-Jähriger, war am Freitag tot in Winterthur in der Schweiz gefunden worden. Nach Angaben der Polizei hat er sich dort selbst das Leben genommen.

Zuvor solle er in einem Haus im Stuttgarter Westen seine 59 Jahre alte Lebensgefährtin getötet haben. Vor der Frau fehle aber weiter jede Spur, hieß es am Samstag weiter.

Der 46-Jährige und die 59-Jährige lebten gemeinsam in der Wohnung der Frau im Stuttgarter Westen. Eine ihrer Untermieterinnen hatte am Donnerstag die Polizei alarmiert, weil sie Blutspuren in der Wohnung entdeckt hatte. Laut Polizei deuteten Kampfspuren darauf hin, dass der 46-Jährige die 59-Jährige getötet hat.