nach oben
Nach dem Brandanschlag gegen Ausländer in Winterbach sind auch Wohnungen in Pforzheim durchsucht worden.
Nach dem Brandanschlag gegen Ausländer in Winterbach sind auch Wohnungen in Pforzheim durchsucht worden. © dpa
13.04.2011

Nach Brandanschlag gegen Ausländer: Auch Objekte im Raum Pforzheim durchsucht

WAIBLINGEN/PFORZHEIM. Nach einem Brandanschlag auf fünf Ausländer in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei am Mittwoch eine großangelegte Durchsuchungsaktion in der rechten Szene gestartet. Insgesamt wurden 24 Wohnungen unter die Lupe genommen, wie ein Polizeisprecher in Waiblingen mitteilte. Es seien unter anderem Computer sichergestellt worden. Auch Objekte in Pforzheim wurden durchsucht.

Diese müssten nun ausgewertet werden. Die Ermittler erhofften sich Hinweise auf die möglichen Täter zu bekommen. Es wurden unter anderem acht Wohnungen im Rems-Murr-Kreis durchsucht und auch Objekte im Bereich Freudenstadt, Ludwigsburg, Calw, Stuttgart, Esslingen, Tuttlingen, Pforzheim, Aalen sowie im Saarland.

Zwischen den Rechtsradikalen und neun Ausländern - drei Italienern und sechs Türken - soll es am frühen Sonntagmorgen nach Partys zu einem Streit gekommen sein. Als dieser ausuferte, flüchteten sich fünf Ausländer in die Gartenhütte und verbarrikadierten sich. Die Angreifer zündeten dann die Hütte an. 14 Verdächtige waren zunächst wieder auf freien Fuß gekommen, weil man ihnen keine konkrete Tatbeteiligung nachweisen konnte.