nach oben
Einbrecher rasen mit Auto in Juweliergeschäft - fette Beute
Einbrecher rasen mit Auto in Juweliergeschäft - fette Beute © Polizei
08.08.2012

Nach Einbruch bei Juwelier: Fluchtfahrzeug aufgefunden

Nachdem zunächst nach einem silberfarbenen Audi A 3 gefahndet worden war, hat die Polizei in Ludwigsburg aufgrund eines Zeugenhinweises noch am Dienstagabend einen metallic-grauen Opel Insignia mit Thurgauer Kennzeichen sichergestellt, mit dem die beiden noch unbekannten Täter am frühen Dienstagmorgen nach dem Blitzeinbruch in ein Juweliergeschäft in der Innenstadt geflüchtet waren.

Der Opel war bereits am 29. Juli in der Stuttgarter Innenstadt gestohlen worden. Im Kofferraum des Fahrzeugs fanden die Ermittler einen etwa 25 Kilo schweren Fuß für mobile Verkehrszeichen. Mehrere dieser Füße waren bei dem Einbruch verwendet worden, um die als Rammbock eingesetzte Parkbank in die richtige Höhe zu bringen.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der Fluchtwagen bereits vor 7 Uhr direkt vor einer Garagenzufahrt in der Bismarckstraße abgestellt worden. Von dort aus setzten die Täter ihre Flucht vermutlich mit einem weiteren, noch unbekannten Fahrzeug fort. Von der Bismarckstraße aus besteht die Möglichkeit, über einen Feldweg auf die Heilbronner Straße und dort schnell auf die Autobahn A 81 zu gelangen. Möglicherweise wurden die Unbekannten in den frühen Morgenstunden beim Abstellen des Fahrzeugs oder beim Fahrzeugwechsel beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141-189, in Verbindung zu setzen.

Angaben zu Wert und Umfang des Diebesgutes liegen der Polizei zur Zeit noch nicht vor. Jedoch beläuft sich allein der entstandene Sachschaden auf rund 20.000 Euro.

Leserkommentare (0)