nach oben
© Symbolbild: dpa
26.04.2013

Nach brutalem Angriff auf 36-Jährigen: Mutmaßlicher Messerstecher gefasst

Ludwigsburg. Einer der brutalen Schläger, die am Montag in Ludwigsburg einen 36-Jährigen angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt haben, ist identifiziert und wurde am Donnerstag in seiner Wohnung festgenommen.

Die Täter sind am Montag um 19.30 Uhr im Bereich des Taxistands vor der Musikhalle in Ludwigsburg mit einem Messer auf ihr Opfer losgegangen, nachdem sie es kurz zuvor schon verprügelt hatten.

Der erste Angriff ereignete sich auf der Grünfläche des Parkhauses Solitude. Ein Zeuge konnte beobachten, wie der 36-Jährige mit zwei männlichen Personen in einen lautstarken Streit geriet und dann von den Männern niedergeschlagen und getreten wurde. Vermutlich weil sich Passanten näherten, entfernten sich die Schläger in Richtung Karlstraße, während der 36-Jährige mit einem bislang nicht bekannten Gast einer dortigen Brauerei in Richtung Treppenaufgang des Busbahnhofs ging. Dort traf das Opfer erneut auf die beiden Männer, die ihn wiederholt angriffen und nach der Messerattacke in Richtung Solitudestraße flüchteten

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde gegen den 40 Jahre alten Verdächtigen ein richterlicher Haftbefehl erlassen, so dass die Ermittler ihn mit Unterstützung durch das Spezialeinsatzkommando der Polizei schließlich am Donnerstag in seiner Wohnung festnahmen. Zum Tatvorwurf des versuchten Totschlags schweigt der bereits einschlägig Vorbestrafte bislang. Er wurde noch am gleichen Tag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies. In der Zwischenzeit laufen die Ermittlungen nach dem zweiten Tatverdächtigen weiter auf Hochtouren.