nach oben
Mit brachialer Gewalt haben polnische Einbrecher das Horn von zwei präparierten Nashornköpfen in einem Museum in Bad Säckingen entfernt. Jetzt wurden sie in Dänemark festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert.
Mit brachialer Gewalt haben polnische Einbrecher das Horn von zwei präparierten Nashornköpfen in einem Museum in Bad Säckingen entfernt. Jetzt wurden sie in Dänemark festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. © dpa
27.08.2012

Nashorndiebe festgenommen: Beute im Wert von 400.000 Euro

Vor fast einem halben Jahr gingen die Bilder durch Deutschlands Presse: Einbrecher hatten im Naturkundemuseum der Golfwelt-Freizeitwelt Hochrhein in Bad Säckingen von zwei präparierten Nashornköpfen die Hörner abgeschlagen und gestohlen. Was auf den ersten Blick wie ein dummer Lausbubenstreich aussah, entpuppte sich als veritables Verbrechen, denn die Hörner hatten einen Schwarzmarktwert von rund 400.000 Euro. Jetzt konnten zwei polnische Tatverdächtige in Dänemark festgenommen werden.

Zunächst unbekannte Täter hatten am 5. Mai zwischen 23.00 und 23.30 Uhr eine Glasscheibe am Museum eingeschlagen und waren in das Gebäude eingedrungen. Von zwei an der Wand hängenden Nashornköpfen schlugen oder sägten die Täter die vier Hörner ab. Bei dem Einbruch hatte sich ein Täter verletzt. Er riss sich an einer Glasvitrine einen Fingernagel ab, der von Kriminaltechnikern gesichert werden konnte.

Bereits einige Tage zuvor wurde die Örtlichkeit von zwei Männern ausgekundschaftet, die das Museum über den Haupteingang betreten und auch nicht öffentlich zugängliche Räume aufgesucht hatten. Die Polizei hat dann Bilder dieser beiden Männer, die von Überwachungskameras gemacht wurden, in einem Zeugenaufruf veröffentlicht.

Die Bilder und der abgerissene Fingernagel haben die Polizei schließlich auf die Spur von zwei polnischen Staatsangehörigen geführt, da die 34 und 36 Jahre alten Tatverdächtigen bereits in früheren Jahren in Deutschland erkennungsdienstlich behandelt worden waren. In Zusammenarbeit mit ausländischen Polizeidienststellen konnten die beiden dann aufgrund eines Europäischen Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen diesen Monat in Dänemark festgenommen werden. Die beiden Beschuldigten wurden mittlerweile an die deutschen Behörden ausgeliefert. pol