nach oben
Notarzteinsatzfahrzeug in Unfall verwickelt © Feuerwehr
07.03.2014

Notarzteinsatzfahrzeug in Unfall verwickelt

Am Freitagmorgen um 9.24 Uhr ist die Bruchsaler Feuerwehr zu einem Auto-Brand auf der K3575 zwischen Bruchsal und Weiher gerufen worden. Kurz vor der Abfahrt Richtung Weiher hatte sich ein Verkehrsunfall zwischen zwei Autos ereignet, zu dem der Rettungsdienst alarmiert worden war.

Bildergalerie: Auto crasht in Notarzteinsatzfahrzeug

Als das Notarzteinsatzfahrzeug an der Einsatzstelle eintraf und zum Stillstand kam, fuhr ein nachfolgender Wagen auf das Einsatzfahrzeug auf, so dass es aus dem Heckbereich des Wagens qualmte. Beim Eintreffen der Feuerwehr Bruchsal wurde umgehend der Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Ubstadt-Weiher alarmiert, da sich der Unfall auf der Gemarkung der Gemeinde Ubstadt-Weiher befand. Der Feuerwehrkommandant von Ubstadt-Weiher Mario Dutzi kam umgehend an die Einsatzstelle und machte sich ein Bild der Lage. Während die Bruchsaler Feuerwehr den Heckeinbau des Einsatzfahrzeuges ausbaute um an die Rauchquelle zu gelangen, versorgte der nachkommende Rettungswagen den Fahrer des Notarzteinsatzfahrzeuges. Zur weiteren Behandlung wurde dieser mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Als Ursache stellte sich heraus, dass durch den Aufprall die verbauten elektrischen Anlagen in dem Einsatzfahrzeug die Rauchentwicklung ausgelöst hatten. Mit einem CO2-Löscher wurden diese abgelöscht. An den Unfallfahrzeugen des ursprünglichen Verkehrsunfalls wurden von der Feuerwehr die Batterien abgeklemmt. Der Leiter des Rettungsdienstes Jo Wirth machte sich vor Ort ein Bild der Lage und war mit den Organisatorischen Leitern Alexander Höß und Daniel Bauer mit einem Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber Christoph 43 im Einsatz. Während des Einsatzes musste die Kreisstraße komplett gesperrt werden.Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Bernd Molitor mit zwei Fahrzeugen bis 10.25 Uhr im Einsatz.