nach oben
Sandra (l) und Katrin Häußler in ihrer Wohnung bei Sinsheim. Die Situation von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften und Familien in Baden-Württemberg ist erstmals Thema des Familienreports, der nun in Stuttgart vorgestellt wird.
Sandra (l) und Katrin Häußler in ihrer Wohnung bei Sinsheim. Die Situation von gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften und Familien in Baden-Württemberg ist erstmals Thema des Familienreports, der nun in Stuttgart vorgestellt wird. © dpa
15.11.2013

Nur wenige gleichgeschlechtliche Paare im Südwesten

Stuttgart (dpa/lsw) - Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften machen in Baden-Württemberg mit rund 6200 im vergangenen Jahr nur einen sehr kleinen Anteil aus. Hingegen gab es 2012 im Südwesten mehr als 2,4 Millionen Ehen zwischen Männern und Frauen sowie 2,2 Millionen Alleinstehende, 330 000 Alleinerziehende und 288 000 verschiedengeschlechtliche nicht eheliche Paare.

Das geht aus einer am Freitag in Stuttgart vorgestellten Erhebung des Statistischen Landesamtes hervor. Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) setzt sich für den Abbau der Diskriminierung von Schwulen und Lesben ein und will einen entsprechenden Aktionsplan auf den Weg bringen.