Pinkeln
 

Öffentlich uriniert - Mann wird attackiert und stirbt an Folgen der Prügel

Freiburg. Nach einem tödlichen Angriff auf einen 51-jähriger Mann in Freiburg ist die Polizei auf der Suche nach vier Unbekannten Männern. Das Opfer soll zuvor öffentlich im Bereich der Johanneskirche uriniert haben.

Nach Angaben des Sohnes des verstorbenen Mannes, sei sein Vater am Mittwoch, den 12. Oktober, zwischen 15 Uhr und 16 Uhr in eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Personen geraten. Der Grund für den gewaltsamen Übergriff der noch unbekannten Täter war wohl, dass der 51-Jährige seine Notdurft im Bereich der Johanneskirche in Freiburg verrichtet hatte. Daraufhin sei er von vier Männern erst beleidigt und schließlich angegriffen worden.

Drei der Beteiligten sollen etwa 30 Jahre alt gewesen sein, ein weiterer, leicht untersetzter Mann wurde auf Anfang bis Mitte 50 geschätzt. Einer der drei Jüngeren sei auffallend schlank und groß gewesen sein. Außerdem soll es sich um südländisch aussehende Personen gehandelt haben.

Einen Arzt oder die Polizei hatte den Angaben des Sohnes zufolge damals niemand verständigt, auch das Opfer nicht. Der 51-Jährige erzählte wenig später seinem Sohn von dem Vorfall und klagte über starke Schmerzen im Oberkörperbereich. Noch am gleichen Tag starb der Mann. Der Sohn ging schließlich zur Polizei, die eine Obduktion der Leiche in die Wege leitete. Diese zeigte nun, dass der 51-Jährige an den Folgen des körperlichen Übergriffs starb. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung mit Todesfolge.