nach oben
14.04.2011

Oettinger kritisiert Chaos um Einführung von Biosprit E 10

STUTTGART. EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat das Chaos in Deutschland um die Einführung des Biosprits E10 kritisiert. Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident sagte am Donnerstag in Stuttgart: «Das ist ein Musterbeispiel für ein verunglücktes Drehbuch.»

Die Autofahrer bräuchten eine klare Aussage, in welchen Fahrzeugen der neue Kraftstoff einsetzbar sei. «Möglicherweise gilt es wie bei Monopoly zurück auf Start.» Nach dem Chaos um den umstrittenen Biosprit bieten viele Tankstellen nun wieder den gewohnten Superkraftstoff an. Aral und Shell Shell haben das für ihre Stationen in Süd- und Ostdeutschland angekündigt.

Der Biokraftstoff E10 mit zehn Prozent Ethanol ist bislang bei den Autofahrern weitgehend durchgefallen. Auf dem Kongress der Fachzeitschrift «auto, motor und sport» diskutieren hochkarätige Experten über die Zukunft des Elektroautos, des Hybridantriebs und der Brennstoffzelle sowie über die Energieversorgung. dpa