nach oben
01.10.2012

Ohne Führerschein Unfallflucht begangen und in Polizeiauto gerast

Karlsruhe. Ein 19 Jahre alter Autofahrer hat am Sonntagnachmittag um 16.45 Uhr in Karlsruhe ohne Führerschein und zusätzlich unter Drogeneinfluss zwei Unfälle verursacht. Bei einer Fahrerflucht hätte er fast eine Frau und ihre zwei Kinder überfahren. Zum Schluss raste er auch noch ins Heck eines Streifenwagens.

An der Kreuzung der Hirschstraße und Südendstraße nahm der 19-Jährige einer Frau die Vorfahrt. Dabei stieß er mit einem am Zebrastreifen wartenden Auto zusammen, dessen Fahrzeugführer gerade eine Fußgängerin mit ihren beiden zwei und zehn Jahre alten Kindern passieren ließ. Über den Zebrastreifen und haarscharf an den Fußgängern vorbei, ergriff der 19-Jährige die Flucht. Weit kam er jedoch nicht.

Als eine alarmierte Funkstreife des Polizeireviers Südweststadt das Fluchtfahrzeug bei der Fahndung sichtete und anhalten wollte, fuhr der Verkehrssünder dem Streifenwagen ins Heck. Die beiden Polizeibeamten wurden hierbei leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme ergab sich, dass der Mann nicht einmal einen Führerschein besitzt. Als hätte ihm die abenteuerliche Unfallflucht nicht gereicht, beleidigte er zu guter Letzt noch eine Polizistin. Der junge Mann wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Beleidigung verantworten müssen.