nach oben
© Symbolbild: dpa
16.05.2014

Opfer geschlagen und beraubt: 17-Jähriger in U-Haft

Karlsruhe. Beamte des Raubdezernats der Kriminalpolizei Karlsruhe konnten einen 17-Jährigen ermitteln, der im dringenden Verdacht steht, am 11. April 2014 um 0.30 Uhr einen 26-jährigen Mann auf der Kaiserallee in Höhe des Mühlburger Tors beraubt zu haben. Das Opfer war zuvor von zwei weiteren Tätern angegriffen und geschlagen worden. Im Anschluss war ihm von einem weiteren jungen Mann unter Anwendung von Gewalt Bargeld und sein Handy entwendet worden.

Während einer der ursprünglichen Angreifer, ein 20-Jähriger, durch die sofort eingeleitete Fahndung bereits kurz danach wegen des Verdachts der Körperverletzung festgenommen wurde, konnte der eigentliche Räuber zunächst unerkannt entkommen. Jetzt gelang es den Ermittlern, den bereits einschlägig in Erscheinung getretenen 17-Jährigen dingfest zu machen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der zuständige Ermittlungsrichter gegen ihn die Untersuchungshaft angeordnet.