KINA - Wie es mit dem 9-Euro-Ticket weitergehen könnte
Für Absolventen eines Freiwilligen Sozialen Jahres soll es weiterhin ein 9-Euro-Ticket geben, fordert der Paritätische. 

Paritätischer fordert dauerhaftes 9-Euro-Ticket für Absolventen eines FSJ's

Stuttgart. Wer ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, soll aus Sicht des Paritätischen Baden-Württemberg auch nach Ende August vom 9-Euro-Ticket profitieren.

Die jährlich rund 13.300 Freiwilligen nutzten nicht nur die Zeit nach der Schule sinnvoll, sondern trügen auch zur Stärkung der demokratischen Gesellschaft bei, erklärte der Wohlfahrtsverband am Freitag in Stuttgart. Dieses persönliche Engagement solle mit einer Weiterführung des Billigtickets für Freiwillige wertgeschätzt werden, forderte der Verband.

«Die Fahrtkosten zur Arbeit können bis zu einem Drittel des Taschengeldes ausmachen», sagte die Vorstandsvorsitzende Ursel Wolfgramm laut Mitteilung. FSJler erhalten in der Regel einige Hundert Euro Taschengeld im Monat. Das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr läuft Ende August aus. Derzeit wird über eine mögliche Nachfolgeregelung diskutiert.