nach oben
28.11.2015

Passagier randaliert - Airbus muss in Stuttgart außerplanmäßig landen

Mit Schlägen und Tritten hat sich ein Passagier einer spanischen Fluglinie derart gewaltsam an der Cockpit-Tür zu schaffen gemacht, dass der Pilot am Stuttgarter Flughafen außerplanmäßig landen musste. Dort wurde der 29-Jährige von Einsatzkräften der Bundes- und Flughafenpolizei im Flieger festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund lägen nicht vor.

Der gebürtige Italiener, der in den Niederlanden wohnt, leide offenbar unter psychischen Problemen, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der Airbus 320 war am Freitagabend von Amsterdam nach Rom unterwegs. An Bord waren 105 Passagiere und sechs Crewmitglieder. Nach dem Vorfall setzte die Maschine in der Nacht zum Samstag ihren Flug fort. Der Mann sollte noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden.