nach oben
Wahlpanne in Hechingen © Symbolbild: dpa
26.06.2014

Peinliche Panne bei Kommunalwahl: 150 Stimmen nicht berücksichtigt

In Hechingen (Zollernalbkreis) sind bei der Kommunalwahl vor einem Monat die Stimmen von 150 Briefwählern nicht in das Ergebnis eingeflossen. Die Stimmen seien zwar ausgezählt und im Computer erfasst worden. Doch dann seien sie nicht an den Zentralrechner weitergeleitet worden, sagte der erste Beigeordnete, Phillip Hahn, am Donnerstag und bestätigte Medienberichte.

Dadurch wurden sie für das Endergebnis nicht berücksichtigt. Der Fehler sei dem Landratsamt aufgefallen, das die Wahlen in den Kommunen auf mögliche Unstimmigkeiten hin überprüft.

Ob diese Panne Auswirkungen auf das Wahlergebnis hat, soll an diesem Freitag feststehen. Dann veröffentlicht die Stadt das neue Endergebnis, in dem dann auch die Stimmen der 150 Briefwähler berücksichtigt sind. Die Mitarbeiter im Rathaus machten im Moment Nachtschichten, um das Ergebnis möglichst schnell zu überprüfen. Einige Kandidaten, die bislang davon ausgegangen waren, knapp den Sprung in den Gemeinderat geschafft zu haben, müssen bis dahin noch einmal bangen.