Pferde laufen auf Landstraße - Drei Verletzte und ein totes Pferd

Rheinau. Der Freiheitsdrang zweier Pferde hat im Ortenaukreis am Samstag kein gutes Ende genommen. Auf einer Landstraße in Rheinau wurde eines der Tiere in der Dunkelheit am Samstagnachmittag von einem Auto erfasst, wie die Polizei mitteilte. Die 61-jährige Fahrerin und ihr Beifahrer erlitten einen Schock.

Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Dies galt den Angaben zufolge auch für die Fahrerin eines weiteren Autos, das nicht mehr rechtzeitig abbremste und auf den ersten Wagen auffuhr.

Ein Tierarzt schläferte das schwer verletzte Pferd den Angaben zufolge ein. Das andere Pferd wurde laut Polizei vom Besitzer unversehrt eingefangen. Demnach waren die Tiere im Ortsteil Hohbühn ausgebüchst und auf der L75 in Richtung Linx gelaufen.