nach oben
01.08.2014

Phosphorbombe bei Ausgrabearbeiten gefunden

Karlsruhe/Hagsfeld. Eine Phosphorbombe haben Bauarbeiter am Donnnerstag bei Aushubarbeiten in Hagsfeld bei Karlsruhe gefunden. Eine nahe gelegene Bahnhaltestelle musste gesperrt werden.

Arbeiter sind am Donnerstag um 15.40 Uhr beim Ausgraben auf eine 50 Zentimeter lange Phosphorbombe gestoßen. Daraufhin stellten die Männer die Arbeiten ein und informierten die Polizei. Die in unmittelbarer Nähe gelegene Bahnhaltestelle „Hagsfeld Süd“ wurde gesperrt und nicht mehr angefahren.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg konnte die Bombe um 18 Uhr sicher bergen, aufladen und abtransportieren. Eine Evakuierung von benachbarten Gebäuden war nicht erforderlich.