nach oben
Die Vereinigung Cockpit hat ihre Mitglieder zu einem eintägigen Streik bei der Lufthansa aufgerufen. Deutschlandweit würden am Mittwoch ganztägig Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreikt, kündigte die Pilotengewerkschaft an. © dpa
17.03.2015

Pilotenausstand bei der Lufthansa - in Stuttgart alle Flüge betroffen

Vom Streik der Lufthansa-Piloten werden am Stuttgarter Flughafen vermutlich alle 18 Starts und Landungen der Airline betroffen sein. Die geplanten Flüge fielen am Mittwoch wahrscheinlich aus, sagte ein Flughafensprecher am Dienstag. Dies werde etwa 1000 Passagiere treffen, die von oder nach München und Frankfurt/Main reisen sollten.

Unklar sei bisher, ob die Fluggäste noch auf andere Airlines umbuchen könnten oder die Lufthansa Ersatzflüge anbieten werde, sagte der Sprecher. Ein Sonderflugplan der Airline soll am heutigen Dienstag im Internet unter LH.com veröffentlicht werden.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hatte am Montag zu dem Arbeitskampf aufgerufen. Deutschlandweit sollen Kurz- und Mittelstrecken betroffen sein, allerdings nicht Flüge der Tochterunternehmen Germanwings und Eurowings.

Das Langstreckenprogramm läuft nach Angaben der Lufthansa vom Montag wie geplant. Demnach soll die Lufthansa Gruppe trotz des Streiks insgesamt rund zwei Drittel ihres Flugprogrammes absolvieren. Den meisten Passagieren, die vom Arbeitskampf betroffen seien, könnten Alternativen durch Umbuchungen auf andere Flüge angeboten werden.

Die VC begründete den Arbeitskampf unter anderem damit, dass bei Verhandlungen der Tarifparteien Mitte vergangener Woche keine Fortschritte beim Thema Übergangsversorgung erzielt worden seien. Die Lufthansa warf der Gewerkschaft vor, dass die Streikankündigung einmal mehr jeglicher Verhältnismäßigkeit entbehre. Für den heutigen Dienstag seien Gespräche zum Vergütungstarifvertrag vereinbart.

Erst Mitte Februar hatte es am Stuttgarter Flughafen massive Probleme durch einen zweitägigen Pilotenstreik der Lufthansa-Tochter Germanwings gegeben. Gut die Hälfte der etwa 160 Starts und Landungen war während des Ausstands der Kapitäne und Co-Piloten gestrichen worden. Die Piloten sperren sich unter anderem gegen eine Reform ihrer Übergangsrenten bis zum Renteneintritt. Das war bereits der elfte Streik in diesem Konflikt seit April 2014.

Die Vereinigung Cockpit hat seit April 2014 bei Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings zu 13 Streiks aufgerufen, einen sagte sie kurzfristig wieder ab.

Bildergalerie: Streik bei der Lufthansa - in Stuttgart alle Flüge betroffen