nach oben
27.03.2014

Planierraupe rutscht von Lkw: 40.000 Euro Schaden

Karlsruhe. Am Mittwoch um 16.24 Uhr ereignete sich in der Karlsruher Waldstadt ein folgenschwerer Verkehrsunfall infolge nicht ausreichend gesicherter Ladung.

Ein 46-jähriger Lkw-Führer befuhr die L 604 aus Richtung Reitschulschlag kommend und bog anschließend an der Einmündung Theodor-Heuss-Allee nach rechts in Richtung Eggenstein-Leopoldshafen ab. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und nicht ordnungsgemäßer Ladungssicherung verrutschte nach dem Abbiegevorgang die ca. 15 Tonnen schwere Planierraupe auf dem Anhänger des 46 Jahre alten Fahrzeugführers. Durch das Verrutschen nach links geriet die Planierraupe soweit von der Ladefläche in den entgegenkommenden Fahrstreifen, dass hier insgesamt sechs verkehrsbedingt wartende Autos zum Teil massiv beschädigt wurden.

Ein 68-jähriger Autofahrer und dessen 66-jährige Beifahrerin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu und wurden in einem Karlsruher Krankenhaus behandelt. Eine weitere 26-jährige Fahrerin wurde mit ihrer einjährigen Tochter vorsorglich zur Überprüfung in die Kinderklinik verbracht, die restlichen Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon. An den beteiligten Fahrzeugen ist nach Angaben der Polizei ein Gesamtschaden von rund 40.000 EUR entstanden.