nach oben
© dpa
26.11.2012

Polizei beendet über Facebook angekündigte Party

Karlsruhe. Wieder einmal ist eine zuvor im Facebook angekündigte Party aus dem Ruder gelaufen. Eine 17-Jährige hatte aus Anlass des Familienumzuges ihre Facebook-Freunde eingeladen. Doch die brachten ihre Freunde auch gleich mit. Am Ende waren es 250 Gäste - und sechs Streifenwagen.

Die Teenagerin wollte sich mit der geplanten Party im Stadtteil Palmbach lediglich von ihren Freunden verabschieden. Eingeladen hatte sie wohl nur enge Bekannte. Doch denen waren wohl auch weitläufige Bekannte und viele Fremde gefolgt, so dass es der Vater der Jugendlichen gegen 21.45 Uhr schließlich mit der Angst zu tun bekam und die Polizei zu Hilfe rief.

Sechs Streifenwagen benötigte es, um dem regen Treiben ein Ende zu bereiten. Zwar verhielten sich die Meisten korrekt und gingen nach Hause. In zwei Fällen aber entlud sich der Frust über das allzu frühe Party-Ende in Sachbeschädigungen. Ein 16-Jähriger trat gegen eine Haustür; im anderen Fall wurde ein Zaun in Mitleidenschaft gezogen. Während hierzu die Ermittlungen noch andauern, prüft die Polizei auch, inwieweit die Kosten für ihren Einsatz in Rechnung gestellt werden können.