nach oben
© Symbolbild PZ
15.07.2016

Polizei findet Marihuana, Kokain, Anabolika, Waffen und Dealergeld bei Razzien

Ludwigsburg. Zwei Kilo Marihuana, Kokain, Anabolika und Dealergeld: All das haben Ermittler der Kriminalpolizei bei zwei 24-Jährigen und einem 29-Jährigen in Hemmingen gefunden. Am Mittwoch hat die Polizei bei einer groß angelten Durchsuchungsaktion im Raum Ludwigsburg weitere Drogen und Waffen gefunden.

Bereits am 18.05. dieses Jahres wurden die drei Tatverdächtigen festgenommen. In ihrem Auto hatte die Polizei sowohl zwei Kilo Gras als auch eine kleinere Menge Kokain entdeckt. Anschließend wurden die Wohnungen der drei durchsucht: Dabei stießen die Ermittler auf weitere Betäubungsmittel. Unter anderem fanden sie Anabolika, Waffen und mutmaßliches Dealergeld.

Während der 29-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, befinden sich die beiden 24-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft seither in Haft. Die weiteren Ermittlungen führten seither zur Identifizierung von 25 Männern und drei Frauen im Alter zwischen 18 und 43 Jahren, die als Abnehmer oder Kleindealer in den Drogenhandel verstrickt waren.

Auf richterliche Anordnung haben rund 150 Polizisten am Mittwochmorgen 23 Wohnungen im Kreis Ludwigsburg und eine weitere in Leonberg durchsucht. Die Einsatzkräfte stellten dabei nochmals rund 500 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Kokain und mehrere tausend Euro Bargeld sicher. Darüber hinaus wurden Schlagringe, Einhandmesser und mehrere Ampullen Testosteron-Präparate sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt.