nach oben
05.09.2014

Polizei greift 36 Syrer in Zügen auf

Stuttgart. 36 Syrer ohne gültige Papiere hat die Bundespolizei in Stuttgart am Freitag in zwei Zügen aufgegriffen. Darunter waren laut Mitteilung neun Kinder und Jugendliche. Die Asylsuchenden wurden zur Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge nach Karlsruhe gebracht.

Die Bundespolizeiinspektion Stuttgart hat den Angaben zufolge von Januar bis Juli 2014 rund 400 unerlaubt eingereiste Menschen festgestellt - vor allem aus dem Bürgerkriegsland Syrien und Eritrea, wo Kritiker Verstöße gegen Menschenrechte wie Folter beklagen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres seien es nur 21 gewesen.

 

Leserkommentare (0)